Sommerlager Wölflinge

Brexbachtal
56170 Bendorf
12.08.2017
Ganztägig
Ende: 19.08.2017 (ganztägig)

Tom Riddle hatte in kleines schwarzes Tagebuch - eigentlich war es mehr ein Kalender.
Er machte aus seinem Tagebuch etwas ungeahnt Schreckliches. Ihr alle sollt davon wissen ... und wenn nicht, dann fragt eure Eltern oder andere vertrauenswürdige Personen danach!
Mein Buch dagegen ist einfach nur so schwarz. Ein bisschen von mir ist aber vermutlich dennoch in dieser Seite - wozu bin ich schließlich Zauberer?
Lasst mich einen Einblick in den Beginn eurer Ausbildung haben und wir werden viel Spaß gemeinsam haben. Herausforderungen erwarten euch und viel Spaß ...
- und keine Sorge: Keiner von euch wird in der Kammer des Schreckens landen! Allerdings habe ich von einem Drachen in den Höhlen von Brexwats gehört ...

Euer Harry

 

 

Samstag
Wingadium-Liviosa!

Wenn Zelte aufbauen so leicht wäre und alle diesen Zauberspruch schon beherrschen würden ... leider stehen aber alle Zauberschüler noch am Anfang ihrer Ausbildung und so mussten die Zelte per Hand im Regen aufgebaut werden. Am Ende des Tages waren alle sehr geschafft und nachdem die Bäuche voll mit Gnoccis und Rührei waren, konnte man ausgezeichnet im trockenen Zelt schlafen.

 

Sonntag
Expelliarmus!

Der Zauberunterricht ging los. Zauberstäbe sind natürlich Pflicht - ebenso wie Besen, ein Umhang und ein Hut. Also raus mit dem Messer und losgeschnitzt. Mr. Ollivander hat nämlich keinen Laden in Brexwarts ... Die Zauberschüler lernten hochmotiviert auch die schwierigsten Hexereien und Flüche und die Duelle waren höchst unterhaltsam.
Das erste Quidditchtraining zwischen den Häusern Waffelpuff und Schokoclaw fand auch direkt statt!

 

Montag
Aqumenti!

Der Montag stand ganz im Zeichen des Wassers. Neben Zauber-Schiffen, die durch selbstgebaute Stromschnellen fuhren, wurde auch noch ein Pool mit Feuerbeheizung errichtet.
Nach einem kleinen Abstecher am Nachmittag zum Lager-Kiosk gab es eine zauberhafte Wölflingsneuaufnahme.
Zur Feier des Tages gab es noch Marshmallows im Feuer- und Kerzenenschein.

 

Dienstag
Levicorpus!

Am Dienstag hieß es früh aufstehen, denn es ging in den verbotenen Wald zum Kletterpark Sayn!
Nach einer kurzen Flugstunde ging es für die jungen Zauberschüler hoch hinaus.
Am Nachmittag wurde noch etwas,im Pool geplanscht und Quiddich für das bevorstehende Trimagische Turnier trainiert!

 

Mittwoch
Accio!

Heute fand das berühmte Trimagische Turnier statt. Schokoclaw und Waffelpaff haben sich in drei Kategorien eine erbitterliche Schlacht geleistet. Zuerst gewann Schokoclaw im Quiddich-Duell, dann gab es ein gerechtes Unentschieden beim Dracheneiklau. Die Entscheidung gab es dann beim Parcourlauf.
Die Zauberschüler von Schokoclaw konnten hier das Turnier klar für sich entscheiden.
Der Sieg wurde mit jeder Menge Süßigkeiten gefeiert und abends am Lagerfeuer gab es keine Gegner mehr.

 

Donnerstag
Hoch! - oder doch nicht?

Manchmal funktionieren die Besen einfafch nicht und so wanderten die Sieben Tapferen Zauberschüler zur Burg Sayn.
Auf dem Weg wurde ein Exkurs zum Thema Pfadfindergesetz und -versprechen gelehrt.
Als Abends alle beim Lagerfeuer und im Licht der Kerzen saßen, wurden beeindruckende Verprechen formuliert und nach einer magischen Sindbaf und Porkipork Geschichte konnten alle in ihren Schlafsäcken schlafen.

 

Freitag

Regen, Regen und noch mehr Regen. Es hörte gar nichtmehr auf - und das am letzten Tag!
Also zogen sich alle in die Schutzhütte zurück und spielten den ganzen Tag Zauber-Leiter-Quartett und Kakerlaken-Salat. Matschkanäle wurden auch gebuddelt.
Abends wurde Schokoclaw mit dem Hauspokal geehrt und die letzte Marshmallows wurden verputzt. Die letzte Nacht in Brexwats brach an ...

 

Samstag

Umhänge und Hüte eingepackt!
Zelte abbauen und glücklicherweise regnet es nicht. Mittags hieß es dann: Abfahrt nach Hause zu Gleis 9 4/7.
Es war einfach ein magisches Lager ...