Truppwochenende der Pfadis im Haus Maurinus

Erschienen am 10. March 2019 in Pfadfinder

Vergangenes Wochenende war unser Pfadi-Trupp zum Kleingruppen Findungswochenende im Haus Maurinus in der Nähe von Leverkusen. Die eingenverantwortliche Einteilung der Pfadis in Kleingruppen ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung eines arbeitsfähigen Trupps. Ideen sammeln, Pläne ausarbeiten und über Themen disskutieren, kann man in einer kleinen Gruppe effizienter. Die Entscheidungen, welche den gesamten Trupp betreffen, werden dann in der Großgruppe getroffen.

Wir sind am Freitagnachmittag am Haus Maurinus angekommen und machten uns nach dem Bezug des Hauses auf zum Einkaufen. Es gab Wraps und wir ließen den Abend mit einer Spielerunde ausklingen. Am nächsten Morgen gab es nach dem Frühstück eine Aufgabe für die Pfadis. Die Handys wurden eingesammelt und in fünfer-Gruppen war die Aufgabe die auf einer Karte eingezeichnete Diepentalsperre zu erreichen. Die beiden Gruppen fanden über unterschiedliche Wege an ihr Ziel. Dort angekommen wurde fleißig diskutiert, wer denn nun den längeren und wer den schlammigeren Weg zurückgelegt hat.

Zurück am Haus stand nun die Kleingruppenbildung an. Da sich die Pfadis seit dem Stufenwechsel im November schon kennenlernen konnten und in verschiedenen Aktionen herausfinden konnten, in welcher Konstellation sie gut zusammenarbeiten können, haben sich nach einiger Zeit schon Kleingruppen gebildet.

Nach der Kleingruppenbildung stand die erste Truppversammlung an. Auf der Tagesordnung standen z.B. Vorschläge fürs Herbstlager, Aktionen in den Gruppenstunden oder das Programm am Stufentag an Pfingsten in Westernohe.

An diesem Abend ging es dann für alle nach einem anstrengenden Tag etwas früher ins Bett. Am Sonntag hieß es dann: Aufräumen und Abfahrt. Nach der Reflexion in unserem Gruppenraum in Delrath haben sich dann alle auf den Weg nach Hause gemacht.